lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Endlich: Kostenlose WLAN-Hotpots der Telekom in Bundesliga-Stadien

Kennt ihr das? Ihr seid auf einer Großveranstaltung und am Handy gehts nichts mehr? Zumindest bei Fußballfans des Bayer 04 Leverkusen hat dies bald ein Ende: In einer Kooperation mit der Telekom bietet diese zunächst kostenlos großflächigen Zugang zu WLAN-Hotspots in der BayArena an. Der FC Bayern München ist angeblich auch schon im Gespräch mit der Telekom.

Bisher ist auf Großveranstaltungen meist der Empfang viel zu schlecht für Vorgänge wie Bilder in Sozialen Netzwerken teilen, Whatsapp oder email schreiben. Der Akku ist dementsrechend schneller leer. Endlich kommt Bewegung in die Sache, die wir uns schon seit Jahren wünschen: Zum Saisonstart der 1. Fußball-Bundesliga will die Telekom die BayArena von Bayer 04 Leverkusen großflächig mit WLAN-Hotspots vernetzen. Zum Start soll das Angebot kostenlos sein. Da die Telekom auch Sponsor des FC Bayern München ist, dürften diese wohl bald nachziehen.

Die Infrastruktur in der BayArena besteht aus 350 WLAN-Hotspots, über die bis zu 20.000 Fans Zugang zum Internet bekommen sollen. Im Mittelpunkt stehe dabei eine Bayer 04-App, die den Zugang zum kostenlosen WLAN und exklusive Premium-Inhalte ermöglicht. Denkbar seien nach Angaben der Telekom Spielszenen oder auch der Versand von Fotos und Grüßen auf Bildschirme im Stadion.

Ein neuer Erlebnisraum soll zukünftig in den Fußballstadien entstehen, den die Telekom „StadiumVision“ nennt und der neben WLAN, den interaktiven Anwendungen auf dem Smartphone 500 unterschiedlich große HD-Bildschirme für Stadionunterhaltung beinhaltet.

Doch nicht alle Fans werden wohl begesitert davon sein. Die großflächige multimediale Versorgung wird auch für eine Kommerzialisierung der Stadien sorgen, die bereits von einigen Anhängern kritisiert wird. In der Mitteilung der Telekom von Mitte April heißt es beispielsweise, dass mit der Infrastruktur Sponsoren und Werbepartnern neue „… Plattformen für eine zielgruppenspezifische Kommunikation mit interaktiven Werbeformaten wie QR-Code-Kampagnen“ zur Verfügung stünden…

Ich bin gespannt welche neuen Möglichkeiten sich daraus ergeben werden und hoffe, „mein“ Verein – der VfB Stuttgart – zieht hier bald mit….

Quelle: Focus

Kommentar verfassen