Social Media
Kommentare 1

Neue Gewinnspiel-Richtlinien bei Facebook – wirklich alles erlaubt?

neue facebook guidelines

Bei Facebook gibts es bekanntlich neue Gewinnspiel-Richtlinien. Verlosungen dürfen ab sofort auch auf der Pinnwand durchgeführt werden. Bisher war ein „legales“ Gewinnspiel nur über eine App realisierbar. Natürlich haben viele dies trotzdem missachtet, musste aber trotzdem mit negativen Konsequenzen rechnen.

Auf den ersten Blick schreien wir alle „Juhu“ Kosten sparen, da kein externer Dienstleister mehr programmieren muss. Doch ist es wirklich so einfach?

Die Vorteile eines Gewinnspiels auf der Pinnwand

Facebook hat nun endlich auch ofiziell die Pinnwand für Gewinnspiele freigegeben. Vielleicht auch weil man die ganzen schwarzen Schafe (auch wir haben dies mit kleineren privaten Projekten getan – ohne Konsequenz) nicht aufspüren konnte, bzw. der Aufwand zu groß war.

Die Teilnehmer  können jetzt ganz einfach teilnehmen, wenn sie einen Beitrag kommentieren oder „liken“. Gewinnspiele, bei denen man als Nutzer eine Nachricht an den Anbieter schreiben muss, sind ebenfalls erlaubt. Eine weitere Variante wäre, Gewinnspiele anzubieten, bei denen der Kommentar mit den meisten Likes gewinnt. Wie gesagt wurde dies davor schon sehr oft und gern unter dem Radar von Facebook getan – unerlaubterweise. Gelegentlich sanktionierte Facebook Gewinnspiele dieser Art, im schlimmsten Fall wurde die ganze Seite gesperrt, weil sie gegen die Richtlinien verstoßen hatte. Mir selbst ist aber kein Fall bekannt, was nicht heißt dass es sie nicht gab.

Der Irrglaube: Auch jetzt ist nicht alles erlaubt

Hört sich alles prima und einfach an, doch man sollte immernoch daran denken, dass nicht alles erlaubt ist: Das „Markieren” als Grundlage eines Gewinnspiels auf Facebook zum Beispiel ist nach wie vor verboten. Das heißt man darf nicht verlangen, dass Nutzer sich in einem Bild markieren oder umgekehrt in einem eigenen Post oder ein Bild veröffentlichen, in dem der Veranstalter markiert wird.

Auch das „Teilen” von Beiträgen wird nicht gerne gesehen. Aus Facebooks Sicht geht dies zu sehr in den privaten Bereich.

Doch in Zukunft komplett auf eine Gewinnspiel App zu verzichten, solle man sich gut überlegen. Denn die Möglichkeiten bei einem Post sind gering, das deutsche Recht muss trotzdem eingehalten werden.

Probleme bei Verzicht auf eine Gewinnspiel-App

Die neuen Facebook Richtlinien sind zwar toll und schön, aber was die Amerikaner nicht bedacht haben, ist das deutsche Recht. Diese bleiben außen vor und vieles bleibt im Unklaren und ist widersprüchlich.

Wenn man auf der sicheren Seite sein möchte, sollte man auch zukünftig nicht auf die Teilnahmebedingungen verzichten. Diese müssen von Teilnehmern in Deutschland nach wie vor bestätigt werden. Über die Pinnwand eine lösung zu finden scheint mir schwer. Der Post dazu wäre unendlich lang. Ebenso gilt dies für den obligatorischen Hinweis, dass ein Gewinnspiel nicht in Verbindung mit Facebook steht. Auch diese Information muss irgendwo deutlich sichtbar sein. Auch darf man die Namen von Gewinnern nicht einfach so veröffentlichen. Ich bin gespann wie die ersten neuen Gewinnspiele auf Facebook aussehen werden.

Auch wir haben aktuell einen Foto Contest in Vorbereitung. Verzichten werden wir auf eine zusätzliche App allerdings nicht….näheres dazu bald sobald die Aktion steht.

Wer noch mehr zum Thema erfahren möchte kann dies direkt hier tun:
 allfacebook

 

1 Kommentare

  1. Auf Teilnahmebedingungen würde ich schon aus Eigeninteresse nicht verzichten wollen. Da bleibt einfach zu viel unklar.

    Für das Akzeptieren durch den User werde ich mir einfach per Nachricht eine kurze Zeile zukommen lassen: „Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen und akzeptiere sie hiermit.“ – Fertig

    Möglicherweise reicht auch schon ein Satz in den Teilnahmebedingungen: „Durch die Teilnahme am Gewinnspiel werden die Teilnahmebedingungen akzeptiert.“ Dürfte dem Gesetzgeber wahrscheinlich auch genügen oder?

Kommentar verfassen